Nutzungsbestimmungen Bogenhalle

Allgemeine Nutzungs- und Sicherheitsbestimmungen

1. Nutzungserlaubnis

  1. Die Bogen-Trainingshalle darf nur von Berechtigten benutzt werden, die diese Nutzungsbestimmungen gelesen und durch Ihre Unterschrift akzeptiert haben.
  2. Schützen unter 18 Jahre dürfen nur in Begleitung eines Volljährigen und erfahrenen Schützen, mindestens aber von einem von uns in den Bogensport eingewiesenen Erwachsenen am Schiessbetrieb teilnehmen.
  3. Grundsätzlich gilt, dass ein selbständiges Schießen auf dem Gelände erst nach Beherrschung einer grundlegenden Schiesstechnik erlaubt ist.
  4. Das Anleiten von Personen ist nur durch von uns zertifizierten Trainern erlaubt. Eigenständig durchgeführte Veranstaltungen jedweder Art sind nur auf Anfrage erlaubt und können durch uns zur Durchführung in unserer Bogenhalle auch nicht freigegeben werden!
  5. Die Halle darf bis 22:00 Uhr genutzt werden, danach nur mit besonderer Lärmvermeidungsstrategie!

2. Haftung und Versicherung

  1. Die Nutzung der Bogen-Trainingshalle erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr, eine Haftung des Betreibers und des Grundstückseigentümers ist ausgeschlossen, soweit dies gesetzlich zulässig ist.
  2. Der Betreiber und der Eigentümer treten für evtl. Schäden der Nutzer nicht ein.
  3. Jeder Nutzer der Halle muss über eine ausreichende private Haftpflichtversicherung verfügen. Dies muss nachgewiesen werden.

3. Sicherheit

  1. Folgende Sicherheitsbestimmungen sind zwingend einzuhalten!
  2. Vor Beginn des Schießens trägt sich jeder Nutzer mit Namen, Datum in das ausliegende Trainingshallen-Buch ein.
  3. Wegen der besonderen Gefährdung dürfen sich Kinder nicht unbeaufsichtigt in der Halle aufhalten. Die Eltern haften für ihre Kinder.
  4. Alkohol ist auf dem gesamten Gelände nicht erlaubt. Dementsprechend ist auch der Alkoholgenuss vor und während des Schießens untersagt.
  5. Schützen, die in angetrunkenem Zustand das Gelände betreten, wird das Schießen untersagt.
  6. Sind bei Ankunft bereits weitere Schützen oder Personen auf dem Gelände, ist besondere Vorsicht beim Schießen erforderlich.
  7. Es darf nur auf die aufgestellten Ziele in Zielrichtung geschossen werden.
  8. Vor jedem Schuss hat sich jeder Schütze zu vergewissern, dass die Schiessbahn (auch hinter dem Ziel) frei von Personen und Tieren ist.
  9. Jeder der nicht schießt, hat sich neben oder hinter dem Schützen aufzuhalten; keiner darf sich vor einen Schützen stellen.
  10. Der Pfeil darf erst unmittelbar vor dem Schießen auf den Bogen gelegt werden.
  11. Veränderungen an den Zielen dürfen nur in Absprache mit dem Betreiber vorgenommen werden.

4. Sonstiges

  1. Das Mitbringen von Haustieren aller Art (insbesondere Hunde) auf das Schießgelände ist grundsätzlich nicht erlaubt.
  2. Jeder Anwesende ist angehalten, auf Sauberkeit des Geländes zu achten und keinen Müll zu hinterlassen. Nach dem Sport bitten um Reinigung des Zielbereiches.
  3. Das Rauchen ist nur außerhalb der Gebäude erlaubt.
  4. Den Anweisungen von Trainern und des Hallenwartes ist Folge zu leisten.
  5. Die Nutzung nach 22:00 Uhr bedarf großer Rücksicht auf die Nachbarn. Lärm ist unbedingt zu vermeiden. Das große Rolltor ist geschlossen zu halten, die Türe leise geschlossen!

5. Behandlung der Ziele

  1. Es sind ausschließlich Scheiben- und 3D Spitzen erlaubt – Jagdpfeile und andere Spitzen sind verboten.
  2. Beschädigungen an den Zielen und evtl. auftretende Sicherheitsmängel in der Halle sind umgehend den Verantwortlichen zu melden.
  3. Die Pfeile sind materialschonend aus den Zielen zu ziehen.

6. Spezielle Corona-Bedingungen

  1. Die Hallennutzer verpflichten sich, die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen der bayerischen Landesregierung einzuhalten. Darunter fallen insbesondere das desinfizieren der Hände, das Tragen einer Nase- Mund-Maske beim Eintreten in die Bogenhalle und die Einhaltung des vorgegebenen Mindestabstands von 1,5 m zur nächsten Person. Weiter Infos im Hygienekonzept.
  2. Die Nutzung der Nase- Mund-Maske kann unmittelbar an der Schießlinie ausgesetzt werden. Nach Beendigung des Schießvorgangs ist sie wieder zu verwenden!
  3. Bei alleiniger Nutzung der Bogenhalle kann auf das Tragen der Nase- Mund-Maske verzichtet werden! Bei Eintreten einer weiteren Person muß sie unmittelbar wieder verwendet werden!
  4. Die Anzahl der Personen pro Schießbahn regelt sich nach der im Buchungskalender vorgegebenen Personenanzahl und ist ZWINGEND einzuhalten!

Es wird hier noch einmal darauf hingewiesen, dass ein Verstoß gegen diese Regeln zu einem sofortigen Ausschluss vom Schiessbetrieb und Verweis vom Gelände sowie zur Auflösung aller Verträge führt.